Preise für Kinder und Jugendliche

Angebote für Kinder und Jugendliche (wöchentlich)

Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahren)

6-8 Kinder: 45 Min., ab 9 Kindern: 60 Min. – 20 €

Instrumentaler ud vokaler Unterricht

  • Einzelunterricht (30 Min.)  69 €
  • Einzelunterricht (45 Min.)  99 €
  • 2 SchülerInnen (45 Min.)  59 €
  • 3 SchülerInnen (45 Min.)  47 €
  • 4 SchülerInnen (45 Min.)  42 €
  • 5 und mehr SchülerInnn (45 Min.)  38 €

Weitere Unterrichtsformen

  • Ballett/Jazz Dance (60 Min.)  33 €
  • Musical Academy (120 Min.)  33 €
  • Pre Ballett (45 Min.)  25 €
  • Stage Chor (60 Min.)  22 €
  • Kinderchor (45 Min.)  10 €
  • Ensembles  5 €

Ermäßigungen

jeweils auf die günstigste Gebühr:

Bei Mehrfachbelegungen:

  • 2. Belegung -30%
  • 3. Belegung -50%
  • 4. Belegung -80%
  • weitere – frei

Bei Familienmitgliedern:

  • 2. Mitglied -20%
  • 3. Mitglied -40%
  • 4. Mitglied -60%
  • 5. Mitglied -80%
  • weitere – frei

Unterricht für Erwachsene

Unterrichtsformen für Kinder sind mit einer jeweiligen Preiserhöhung um 33,33% für Erwachsene möglich.

Unser Angebot nur für Erwachsene:

  • 5er-Karte   (30 Min.) 140 €
  • 10er-Karte (30 Min.) 270 €
  • 5er-Karte    (45 Min.) 205 €
  • 10er-Karte  (45 Min.) 400 €
  • Verwaltungsgebühren (monatlich): Pro TeilnehmerIn 3€
    Familienverwaltungsgebühr (mtl.) 4,50 € (ab zwei Familienmitgliedern)
  • Kündigungen sind mit einer Frist von 2 Monaten im Voraus zum 31.01. und 31.7. möglich.

Elementarunterricht

Musik und Bewegung Eltern-Kind-Kurs für 1-2 Jährige

Workshops für Kinder zwischen 6 Monaten und 2 Jahren mit ihren Vätern/Müttern

Dieses Angebot wird als fortlaufender Workshop nach einem eigenen Unterrichtskonzept für Kinder zwischen dem sechsten Lebensmonat und zweitem Lebensjahr gemeinsam mit einem Elternteil durchgeführt. Die Eltern werden in das Unterrichtsgeschehen eingebunden.

Neue Workshops beginnen in der Regel im Januar/April/August und laufen über ca. 4 Monate.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch- rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Die Lehrer:

Lilia Druzhynin 

Musik und Bewegung Eltern-Kind-Kurs für 2-3 Jährige

Eltern-Kind-Kurs für 2 bis 3-Jährige

Dieses Angebot wird als Jahreskurs nach einem eigenen Unterrichtskonzept für Kinder zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr gemeinsam mit einem Elternteil durchgeführt. Die Eltern werden in das Unterrichtsgeschehen eingebunden.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch-rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Die Lehrer:

Musik und Bewegung für 3 - 4 Jährige

Dieses Angebot wird meist von Kindern angenommen, die zuvor den Workshop/Kurs „Musik u. Bewegung“ mit einem Elternteil besucht haben. Jetzt trauen sie sich schon allein in den Musikschulunterricht und kennen die Lehrerin gut.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch- rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Die Lehrer:

Lilia Druzhynin

Musik und Bewegung für 4 - 5 Jährige

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung.

Zwei Jahre vor Einschulung beginnen die Kinder mit dieser Ausbildung, die in der Regel im zweiten Jahr mit dem Kurs für 5-6-Jährige gefestigt wird. Danach sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:
Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Die Lehrer:

Musik und Bewegung für 5 - 6 Jährige

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung.

In der Regel haben die Kinder schon den Kurs für 4-5-Jährige besucht, können aber auch in speziellen Kursen erst jetzt, ein Jahr vor Einschulung, beginnen. Nach Abschluss der Ausbildung  sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:
Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Musik und Bewegung in den Kitas

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung, die im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort in den KiTas angeboten wird. Wegen dem eingeschränkten Material- und Raumangebot wird dieser Unterricht leicht abweichend als die Kurse für 2-6-Jährige angeboten.

Nach Abschluss der Ausbildung sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:

Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Spezielle Angebote in den KiTas (*)

Dorfkiga Demenzen – „Wir machen die Musik“
KiTa Hirtenweg Letter – „Wir machen die Musik“
KiGa Hammer – „Wir machen die Musik“
KiTa St. Martin Seelze – „Wir machen die Musik“
KiTa Lundenstrasse Seelze – „Wir machen die Musik“
KiGa Hagenberg – „Wir machen die Musik“

((*) nicht über die Musikschule Seelze buchbar)

Die Lehrer:

Frau Bode, Frau Druzhynin

Tanz

Pre-Ballett (4-6 J.)

Über das Fach:

Kleidung & Frisur:

Die Lehrer:

Kerstin Schiffhauer

Ballett (6-8 J.)

Über das Fach:

Kleidung & Frisur:

Die Lehrer:

Kerstin Schiffhauer

Ballett (8-10 J.)

Über das Fach:

Kleidung & Frisur:

Die Lehrer:

Kerstin Schiffhauer

Modern Contemporary (ab 9 J.)

Über das Fach:

Kleidung & Frisur:

Die Lehrer:

Kerstin Schiffhauer

Vokal-Unterricht

Gesang/Stimmbildung

Gesang:

Zusammenspiel:

Die Lehrer:

Nike Ahrens

Merle Kasten

Miriam Schleinschock

Kinderchor

Inhalt des Toggles hier rein

Stage Chor

Inhalt des Toggles hier rein

Musical Academy

Unterricht:

Zusammenspiel:

Ausstattung:

Lehrer: Katharina Schories (Gesang, Gesamtleitung), Hendrik Massute (Schauspiel), n.n. (Tanz)

Gesangs-Ensemble

Inhalt des Toggles hier rein

Instrumental-Unterricht

Blockflöte

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

E-Bass

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

E-Gitarre

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Gitarre

Über das Instrument:
Grundausbildung: für Kinder ab dem 1. Schuljahr und Erwachsene. Inhalte sind Zupftechnik, Melodiespiel und Akkorde, die mit Musik aus Klassik, Rock, Pop, Country, Jazz und weiteren Stilrichtungen vertieft werden.

Weiterführung: bis zur Studienvorbereitenden Ausbildung möglich.

Zusammenspiel: Einzel- und Gruppenunterricht, Bandunterricht, Ensemble

Leihinstrumente: sind vorhanden (auch für Linkshänder)

Die Lehrer: Birgitta Babilon, Dominic Robillard, Andreas Rickert

Klavier

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Kirchenorgel

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Klarinette

Über das Instrument:

Bei den Klarinetten unterscheidet man grundsätzlich das „Deutsche System“ (Öhler) und das „Böhm System“. Diese Systeme haben eine unterschiedliche Grifftechnik. In Deutschland wird in der Regel das “Deutsche System” gelehrt, jedoch werden an der Musikschule Seelze beide Systeme unterrichtet. Ähnlich wie die Blockflöte gibt es die Klarinette in verschiedenen Tonlagen: Es-Klarinette, B-Klarinette, A-Klarinette, Bass-Klarinette, um nur die geläufigsten zu nennen.

Es sollte mit einer B-Klarinette begonnenwerden. Das Einstiegsalter liegt zwischen 8 und 10 Jahren; die körperlichen Voraussetzungen dafür sind: a) ausreichend lange Finger, um die Tonlöcher abdecken zu können und b) bleibende Schneidezähne. Da heutzutage kaum ein Kind von einer Zahnspange verschont bleibt, stellt sich immer wieder die Frage, ob man auch mit einer festen Klammer Klarinette spielen kann. Die Antwort darauf lautet: „Ja, man kann!“

Die Kosten für eine neue Klarinette liegen bei 1.000 Eurogebrauchte Instrumente bekommt man ab ca. 600 – 700 Euro. Ist man sich bei der Wahl des Instrumentes nicht ganz sicher, gibt es die Möglichkeit eines Mietkaufs.

Zusammenspiel: Die Einsatzbereiche der Klarinette sind sehr vielfältig: Sinfonieorchester, Kammermusik, Blasorchester, Folklore-Ensemble, Big Band/Dixielandband, Klezmer-Musik.

Leihinstrumente: ja

Die Lehrer: Bertram Luding

Querflöte

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Saxophon

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Schlagzeug

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Trompete

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Violine/Geige

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Viola/Bratsche

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Violoncello/Cello

Über das Instrument: Das Violoncello ist ein echter Viels(a)eiter unter den Streichinstrumenten. Durch seine sonore Tiefe einerseits und seine filegrane Höhe andererseits ist es in verschiedensten Genres einsetzbar. Ob Renaissance, Barock, Jazz oder Rock. Passend gespielt kann es sich überall zurechtfinden.
Die Wurzeln liegen selbstverständlich in historischen Klängen, die am Anfang des Unterrichts stehen. Aber es geht schneller als man denkt und man kann seinen ersten Popsong begleiten oder selbst spielen.

Zusammenspiel: Das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten geht durch die Vielseitigkeit des Instruments schnell und man kommt schnell in Kontakt mit anderen Instrumenten. Möglich sind hier z.B. Celli-Ensemble, Streich-Ensemble, Bands, Kammerorchester

Leihinstrumente: Kinder-Celli sind vorhanden

Die Lehrer: Frederik Botthof