Preise für Kinder und Jugendliche

Angebote für Kinder und Jugendliche (wöchentlich), die Unterrichtsgebühr ist eine Monatsgebühr.

Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahren)

6-8 Kinder: 45 Min., ab 9 Kindern: 60 Min. – 20 €

Instrumentaler und vokaler Unterricht

  • Einzelunterricht (30 Min.)  69 €
  • Einzelunterricht (45 Min.)  99 €
  • 2 SchülerInnen (45 Min.)  59 €
  • 3 SchülerInnen (45 Min.)  47 €
  • 4 SchülerInnen (45 Min.)  42 €
  • 5 und mehr SchülerInnn (45 Min.)  38 €

Weitere Unterrichtsformen

  • Ballett/Jazz Dance (60 Min.)  33 €
  • Musical Academy (120 Min.)  33 €
  • Pre Ballett (45 Min.)  25 €
  • Stage Chor (60 Min.)  22 €
  • Kinderchor (45 Min.)  10 €
  • Ensembles  5 €
  • Eltern-Kind-Kurs (45 Min.x 10 Einheiten) 65€

Ermäßigungen

jeweils auf die günstigste Gebühr:

Bei Mehrfachbelegungen:

  • 2. Belegung -30%
  • 3. Belegung -50%
  • 4. Belegung -80%
  • weitere – frei

Bei Familienmitgliedern:

  • 2. Mitglied -20%
  • 3. Mitglied -40%
  • 4. Mitglied -60%
  • 5. Mitglied -80%
  • weitere – frei

Unterricht für Erwachsene

Unterrichtsformen für Kinder sind mit einer jeweiligen Preiserhöhung um 33,33% für Erwachsene möglich.

Unser Angebot nur für Erwachsene:

  • 5er-Karte   (30 Min.) 140 €
  • 10er-Karte (30 Min.) 270 €
  • 5er-Karte    (45 Min.) 205 €
  • 10er-Karte  (45 Min.) 400 €
  • Verwaltungsgebühren (monatlich): Pro TeilnehmerIn 3€
    Familienverwaltungsgebühr (mtl.) 4,50 € (ab zwei Familienmitgliedern)
  • Kündigungen sind mit einer Frist von 2 Monaten im Voraus zum 31.01. und 31.7. möglich.

Elementarunterricht

Musik und Bewegung Eltern-Kind-Kurs für 16mon.-2 Jährige

Workshops für Kinder zwischen 6 Monaten und 2 Jahren mit Vater/Mutter/Oma oder Opa

Dieses Angebot wird als fortlaufender Kurs nach einem eigenen Unterrichtskonzept für Kinder zwischen dem sechsten Lebensmonat und zweitem Lebensjahr gemeinsam mit einem Elternteil durchgeführt. Die Eltern werden in das Unterrichtsgeschehen eingebunden.

Neue Kurse beginnen in der Regel im Januar/April/September und beinhalten 10 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch- rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Ort: IGS Seelze, Container, Humboldstraße 14, Seelze

Die Lehrer:

Musik und Bewegung Eltern-Kind-Kurs für 2-3 Jährige

Eltern-Kind-Kurs für 2 bis 3-Jährige mit iVater/Mutter/Oma oder Opa.

Dieses Angebot wird als fortlaufender Kurs nach einem eigenen Unterrichtskonzept für Kinder zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr gemeinsam mit einem Elternteil/Großelternteil durchgeführt. Die Erwachsenen werden in das Unterrichtsgeschehen eingebunden.

Neue Kurse beginnen in der Regel im Januar/April/September und beinhalten 10 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch- rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Ort: IGS Seelze, Container

Die Lehrer:

Lilia Druzhynin

Musik und Bewegung für 3 - 4 Jährige

Dieses Angebot wird meist von Kindern angenommen, die zuvor den Workshop/Kurs „Musik u. Bewegung“ mit einem Elternteil besucht haben. Jetzt trauen sie sich schon allein in den Musikschulunterricht und kennen die Lehrerin gut.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Die Unterrichtsinhalte:

  • Förderung der Freude und dem Interesse an Musik und Bewegung
  • Gemeinsames Singen, Tanzen und Spielen
  • Kennenlernen von elementaren Musik- und Bewegungsspielen
  • Gemeinsames Tun und Handeln auf musikalisch- rhythmischen Grundlagen
  • Vermittlung von Spielanregungen für Zuhause

Die Lehrer:

Lilia Druzhynin

Musik und Bewegung für 4 - 5 Jährige

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung.

Zwei Jahre vor Einschulung beginnen die Kinder mit dieser Ausbildung, die in der Regel im zweiten Jahr mit dem Kurs für 5-6-Jährige gefestigt wird. Danach sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:
Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Die Lehrer:

Musik und Bewegung für 5 - 6 Jährige

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung.

In der Regel haben die Kinder schon den Kurs für 4-5-Jährige besucht, können aber auch in speziellen Kursen erst jetzt, ein Jahr vor Einschulung, beginnen. Nach Abschluss der Ausbildung  sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:
Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Musik und Bewegung in den Kitas

Hinter diesem Angebotstitel verbirgt sich die „klassische“ Musikalische Früherziehung, die im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort in den KiTas angeboten wird. Wegen dem eingeschränkten Material- und Raumangebot wird dieser Unterricht leicht abweichend als die Kurse für 2-6-Jährige angeboten.

Nach Abschluss der Ausbildung sind die Kinder fit für eine Instrumentalausbildung.

Die Unterrichtsinhalte sind auf das jeweilige Alter der Kinder abgestimmt und vermitteln vor allem auf spielerische Art Interesse, Freude und Gefühl für Musik. Dabei wird die kindliche Persönlichkeit angesprochen und gefördert. Den Unterricht erteilen Dipl. Musiklehrerinnen mit einer speziellen Ausbildung für dieses Fach.

Neue Kurse beginnen in der Regel im August und enden im Juli.

Besonders wichtig ist dabei die Förderung:

  • der Spiellust
  • der Fantasie
  • der Gefühlswelt des Kindes
  • der Lernbereitschaft und Wahrnehmungsfähigkeit
  • der Wunsch der Kinder nach Kontakt zu anderen Kindern und zu ihrer Umwelt

Diese frühe musikalische Förderung beinhaltet dabei besonders

  • Anregung
  • Orientierung
  • Ausbildung von Interessen
  • Entfaltung der Kreativität im Spiel

Auf die direkten, musikalischen Bereiche übertragen bedeutet dies die Förderung von schwerpunktmäßigen Einstellungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Singen und Sprechen
  • Elementares Instrumentalspiel
  • rhythmische Bewegungsspiele
  • Musikhören
  • Instrumenteninformation
  • Erfahrungen mit Inhalten aus der Musiklehre

Unterrichtsmaterial:

Unterrichtsmaterialien, die vom Elternhaus bereitgestellt werden sollten: Stifte, in einigen Kursen ein Kinderheft, ein Notenheft, Instrumente für den Unterricht sind in der Musikschule in großem Umfang vorhanden.

Spezielle Angebote in den KiTas (*)

Dorfkiga Demenzen – “Wir machen die Musik”
KiTa Hirtenweg Letter – “Wir machen die Musik”
KiGa Hammer – “Wir machen die Musik”
KiTa St. Martin Seelze – “Wir machen die Musik”
KiTa Lundenstrasse Seelze – “Wir machen die Musik”
KiGa Hagenberg – “Wir machen die Musik”

((*) nicht über die Musikschule Seelze buchbar)

Die Lehrer:

Frau Bode, Frau Druzhynin

Tanz

Tänzerische Früherziehung (3,5 -5 J.)

Über das Fach: Hier üben die Kleinsten. Der Kurs findet ohne Begleitung statt und dauert 45 Minuten. 

Im Unterricht greife ich den Bewegungsdrang und das natürliche Interesse der Kinder, sich zu Klängen und Rhythmen zu bewegen, auf. Ihre Freude am Tanz wird gefördert und ausgebaut. 

Mit Musik, Geschichten, Bildern und Gesang werden die Kinder spielerisch an den Tanz herangeführt. Sie bewegen sich darstellerisch, springen und hüpfen, tanzen allein, zu zweit oder in Gruppen, benutzen Requisiten und dürfen auch frei nach ihrer Phantasie tanzen.

Einstieg nach Rücksprache jederzeit. 

Kleidung & Frisur: T-Shirt und Loggins, Gymnastikschuhe

Die Lehrer: Kerstin Schiffhauer

Ballett Vorstufe (6-8 J.)

Über das Fach: Die Kinder in dieser Gruppe sind schon Schul- oder Vorschulkinder. Die Konzentrationsspanne ist schon etwas länger und wir wagen neben neuen Übungen am Boden auch nach und nach schon ein paar einfache Übungen an der Stange. 

Die Kinder werden teils spielerisch, teils disziplinär mit den grundlegenden tänzerischen Anforderungen vertraut gemacht sowie auf den weiterführenden Ballettunterricht vorbereitet.

Einstieg nach Rücksprache jederzeit. 

Kleidung & Frisur: T-Shirt, Leggins, Gymnastikschuhe

Die Lehrer: Kerstin Schiffhauer

Kinder- Ballett 1 (9-11 J.)

Über das Fach: Der klassische Bühnentanz ist etwas ganz besonderes und fasziniert viele Kinder. Fast jedes Mädchen träumt irgendwann einmal davon, tanzend über eine Bühne zu wirbeln. 

Aber bis es soweit ist, liegt viel Arbeit vor uns, der wir uns mit Disziplin aber auch mit viel Leidenschaft und Spaß widmen. 

1x in der Woche trainieren wir am Boden, an der Stange und im Raum. Regelmäßig studieren wir kleine altersgerechte Tänze ein, die wir auf verschiedenen Veranstaltungen der Musikschule aufführen. 

Ziel meines Unterrichtes ist es, ein Gefühl für Rhythmik und die Freude am tänzerischen Ausdruck zu entwickeln und als Ballettpädagogin liegt mir viel daran, dass die Kinder nach ihren persönlichen Voraussetzungen trainieren können. 

Nicht jeder muss Profitänzer werden, aber jeder kann von einem methodisch fundierten Unterricht profitieren. 

Kleidung & Frisur: Im Ballettunterricht tragen wir spezielle Trainingskleidung, die in Absprache mit der Lehrkraft angeschafft wird. Für eine Probestunde reicht bequeme Kleidung und Stoppersocken oder Gymnastikschuhe, falls vorhanden. 

Die Haare solltest Du Dir aus dem Gesicht frisieren und wenn möglich zu einem festen Haarknoten (Dutt) frisieren. Im Unterricht wird kein Schmuck getragen. 

Die Lehrer: Kerstin Schiffhauer

Kinder- Ballett (11-15 J.)

Über das Fach: Der klassische Bühnentanz ist etwas ganz besonderes und fasziniert viele Kinder. Fast jedes Mädchen träumt irgendwann einmal davon, tanzend über eine Bühne zu wirbeln. 

Aber bis es soweit ist, liegt viel Arbeit vor uns, der wir uns mit Disziplin aber auch mit viel Leidenschaft und Spaß widmen. 

1x in der Woche trainieren wir am Boden, an der Stange und im Raum. Regelmäßig studieren wir kleine altersgerechte Tänze ein, die wir auf verschiedenen Veranstaltungen der Musikschule aufführen. 

Ziel meines Unterrichtes ist es, ein Gefühl für Rhythmik und die Freude am tänzerischen Ausdruck zu entwickeln und als Ballettpädagogin liegt mir viel daran, dass die Kinder nach ihren persönlichen Voraussetzungen trainieren können. 

Nicht jeder muss Profitänzer werden, aber jeder kann von einem methodisch fundierten Unterricht profitieren. 

In diesem Kurs trainieren die fortgeschrittenen Schüler nach der Waganowa-Methode den klassischen Tanz. 

An der Stange und im Raum kommen nun immer mehr Herausforderungen hinzu, denen wir uns mit Leidenschaft stellen. Regelmäßige Auftritte auf Veranstaltungen der Musikschule belohnen uns außerdem. 

Mit den fortgeschrittenen Schülerinnen des Kurses üben wir auch den Tanz auf der Spitze. 

Auch in diesem Kurs ist ein Quereinstieg möglich, wenn Du fleißig lernen möchtest. 

Kleidung & Frisur: Im Ballettunterricht tragen wir spezielle Trainingskleidung, die in Absprache mit der Lehrkraft angeschafft wird. Für eine Probestunde reicht bequeme Kleidung und Stoppersocken oder Gymnastikschuhe, falls vorhanden. 

Die Haare solltest Du Dir aus dem Gesicht frisieren und wenn möglich zu einem festen Haarknoten (Dutt) frisieren. Im Unterricht wird kein Schmuck getragen. 

Die Lehrer: Kerstin Schiffhauer

Modern-Dance/Contemporary (ab 9 J.)

Über das Fach: Energiegeladen, fließend, dynamisch – der moderne Tanz hat viele Facetten. 

Seine Merkmale sind Körperbewusstsein und Bewegungsfluss. Der Moderne Tanz lebt vom Wechselspiel zwischen Spannung und kontrolliertem Loslassen, Einatmen und Ausatmen, Fallen und Aufrichten. 

Isolierte Bewegungen gehören ebenso zur modernen Technik wie Bewegungen mit dem ganzen Körper. In einem umfassenden, dynamischen Aufwärmtraining werden wesentliche Grundlagen gelegt, Technik vermittelt, fließende Körperenergie aktiviert und tänzerische Ausdrucksformen aufgebaut, die dann in kleinere Choreografien eingearbeitet werden. 

Modern Dance baut zwar auf den Basics des klassischen Balletts auf und bietet ebenfalls eine fundierte Körpertechnik, ist aber auch ohne diese Vorkenntnisse erlernbar. 

Daher ist diese Tanzrichtung sowohl als Alternative als auch als Ergänzung zum klassischen Ballett zu sehen. 

Kleidung & Frisur:

Die Lehrer: Kerstin Schiffhauer

Vokal-Unterricht

Gesang/Stimmbildung

Gesang: Der Gesangsunterricht richtet sich primär an Kinder ab 10 Jahre, Jugendliche und Erwachsene, die Spaß am Singen haben und schon immer mal ausprobieren wollten, ob sich noch ein wenig mehr aus ihrer Stimme machen lässt.

Hierbei wird auf die persönlichen Wünsche und Ziele des Schülers eingegangen. Vielleicht möchtest du auf einer Bühne stehen und mal vor Publikum singen oder nur für dich unter der Dusche? Hier lernst du deine Stimme als Instrument ganz neu kennen.
Der Unterricht gliedert sich in folgende Bereiche.
– Atemtechnik – Übungen zur Kräftigung der Singstimme
– Ausbau des Stimmumfangs in die Höhe und Tiefe
– Arbeiten am authentischen, vollen Sound
– Arbeit an einem Song (Bedeutung, Dynamik, Ausdruckskraft, Präsentation)

Zusammenspiel: Die Schüler werden am Klavier begleitet, sodass gemeinsam musiziert wird. In verschiedenen Ensembles können die neue erworbenen Fähigkeiten mit anderen zusammen erprobt werden.

Singen ist ein starkes Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit, stärkt das Selbstbewusstsein, die Präsenz, die Kreativität und macht einfach nur Spaß.

Die Lehrer:

Nike Ahrens

Merle Kasten

Miriam Schleinschock

Kinderchor

Unterricht: Der Kinderchor richtet sich an Kinder im Alter von 5 – 10 Jahre, die viel Freude am Singen alleine oder in der Gruppe haben.

Spielerisch wird hier die eigene Gesangsstimme erforscht und die ersten Grundlagen der Stimmbildung vermittelt. Über Einsing – Geschichten, musikalische Bewegungsspiele und das Erlernen von Liedern aus allen möglichen Genres (auch aus aktueller Popmusik), erfährt das Kind den Klang der eigenen Stimme.
Gleichzeitig wird eine Tonvorstellung ausgebildet und das gemeinsame musizieren in der Gruppe geübt.
Da Kinder in diesem Alter häufig sehr viel Kreativität mitbringen, wird auch gerne an den ersten eigenen Songs gefeilt. Regelmäßige Auftrittsmöglichkeiten stärken das Selbstbewusstsein der Kinder und schaffen die Möglichkeit von besonderen Erinnerungen.
Jedes Kind ist gerne eingeladen zum schnuppern mal vorbei zuschauen und einfach mal mitzusingen.

Lehrer: Nike Ahrens

Stage Chor

Unterricht: Die Teilnehmer des Stages Chors erarbeiten 1 oder 1 ½- jährlich gemeinsam mit der Musical Academy oder eigenständig ein Musical oder eine Lieder-Gala. Unterrichtet werden die 9-12-jährigen Teilnehmer in Gesang und Schauspiel, wobei sowohl grundlegende Fähigkeiten als auch spezielles Wissen und Können bezogen auf die jeweiligen Produktionen vermittelt werden. Die Proben dauern 1  Stunde und werden durch ca. 5 Wochenendproben pro Schuljahr und 4 Aufführungen + einige kleinere Auftritte ergänzt.

Der Kurs bereitet auf die Teilnahme an der Musical Academy vor.

Zeiten: Donnerstags, 16.15-17.15h, Forum GBG Letter

Zusammenspiel: Die Teilnehmer bilden ein Ensemble, welches lernt, aufeinander einzugehen, aufeinander zu achten und zu reagieren., mit einem Orchester oder einer Band gemeinsam zu musizieren. Gleichzeitig erhalten alle die Gelegenheit, sich im Solo zu zeigen.

Ausstattung: Die Trainingskleidung soll bequem und fürs Tanzen geeignet sein, vor allem die Schuhe. Textheft, Noten und Bleistift sowie Getränk sollten auch nicht fehlen.

Lehrer: Katharina Schories (Gesang, Gesamtleitung), Hendrik Massute (Schauspiel)

Musical Academy

Unterricht: Die Teilnehmer der Musical Academy erarbeiten 1 oder 1 ½- jährlich ein Musical oder eine Lieder-Gala. Unterrichtet werden die 12-23-jährigen Teilnehmer in Gesang, Schauspiel und Tanz, wobei sowohl grundlegende Fähigkeiten als auch spezielles Wissen und Können bezogen auf die jeweiligen Produktionen vermittelt werden. Die Proben dauern 1,5-2 Stunden und werden durch ca 5 Wochenendproben pro Schuljahr und 4 Aufführungen + einige kleinere Auftritte ergänzt.

Den Teilnehmern ist im Besonderen die tolle Atmosphäre und der professionelle Umgang miteinander wichtig.

Zeiten: Donnerstags, 17.15-19.15h, Forum GBG Letter

Zusammenspiel: Die Teilnehmer bilden ein großes Ensemble, welches lernt, mit einem Orchester oder einer Band gemeinsam zu musizieren. Gleichzeitig erhalten alle die Gelegenheit, sich im Solo zu zeigen.

Ausstattung: Die Trainingskleidung soll bequem und fürs Tanzen geeignet sein, vor allem die Schuhe. Textheft, Noten und Bleistift sowie Getränk sollten auch nicht fehlen.

Lehrer: Katharina Schories (Gesang, Gesamtleitung), Hendrik Massute (Schauspiel), Abby Wagner (Tanz)

Gesangs-Ensemble

Beschreibung: Der Ensemble-Unterricht richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die schon einige Erfahrungen mit ihrer Singstimme sammeln konnten.

In einer kleineren Gruppe wird das mehrstimmige Singen geübt. Als Ziel steht die Erarbeitung von modernen Popsongs, die dann solistisch oder mehrstimmig präsentiert werden.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Gehörbildung und der Formung eines gemeinsamen Klangkörpers. Gleichzeitig werden die Grundlagen der Rhythmik, Notenkenntnisse und Harmonielehre vermittelt.
Wer Lust hat auf tolle, sängerische Ensemble-Arbeit, der sollte unbedingt einmal zum schnuppern vorbeischauen.
Leitung: Nike Ahrens

Instrumental-Unterricht

Blockflöte

Über das Instrument: 

Die Blockflöte gehört zu den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit und ist besonders gut für den ersten Einstieg ins Musizieren geeignet, da besonders die Sopranblockflöte ( in barocker Griffweise ) auch mit kleinen Händen ab etwa 5 Jahren gut zu spielen ist. Ein Beginn oder Wiedereinstieg ist in jedem Lebensalter möglich. Als Holzblasinstrument mit langer Geschichte und großem Repertoire bietet die gesamte Blockflötenfamilie viele Möglichkeiten für anspuchsvolles und kreatives Musizieren weit über den Anfängerunterricht hinaus, vom Volks- und Kinderlied, über Popmusik, Kammermusik und Ensemblespiel bis zu hoch virtuosen Konzerten. Der Spass soll dabei nicht zu kurz kommen, daher spielen wir sämtliche Musikliteratur, Filmmusik z.B. aus Harry Potter und Star Wars, Musicals wie König der Löwen und vieles mehr.
Um  das zu erreichen ist das Ziel des qualifizierten Blockflötenunterrichts die musikalische Grundausbildung am Instrument, ein differenzierterer Umgang mit Haltung, Atmung, Artikulation, Fingertechnik und die Entwicklung einer eigenen musikalischen Ausdruckssprache.
Bitte mit dem Instrumentenkauf auf die Schnupperstunde warten, da es verschiedene Griffweisen gibt.

Zusammenspiel: an der Musikschule Seelze findet Ensemblespiel in Projekten statt, z.B. Weihnachtsmusik

Das Ensemble „Irish Music“ freut sich über Neueinsteiger.

Leihinstrumente: Sind ausreichend vorhanden

Die Lehrerin: Kristina Filthaut

E-Bass

Über das Instrument: Zusam­men mit dem Schlag­zeug bil­det der Bass das rhyth­mi­sche Fun­da­ment der Musik. Als Bassinstrument hat er in einem Musik Ensemble die Basslinie zu übernehmen. Im Mittelpunkt des E Bassunterrichts steht Musik aus dem Bereich der Pop, Jazz, Blues, Soul, Reggae, Schlager, Heavy Metal und Rockmusik. Es gibt verschiedene Schwerpunkte: das Spiel nach Akkordsymbolen, das begleiten mit so genannten Riffs häufig parallel zur Gitarre, das Spiel von Noten und das improvisieren.

Grundausbildung: für Kinder ab der ca. 4. Schuljahr und Erwachsene.
Inhalte sind Zupftechnik, Riffs, Mustern und Noten lesen.

Weiterführung: bis zur Studienvorbereitenden Ausbildung möglich.

Zusammenspiel: Einzel- und Gruppenunterricht, Bandunterricht, Ensemble

Leihinstrumente: nicht vorhanden

Die Lehrer: Dominic Robillard

E-Gitarre

Über das Instrument: Der Einstieg ist ab 8-10 Jahren je nach Körpergröße und Vorbildung möglich, da es auch Kinder E Gitarren gibt. Die E Gitarre wird mit Plektron gespielt. Ihr Einsatz Gebiet sind alle Musikstile außer Klassik, also Jazz, Rock, Pop, Funk & Soul. Am Anfang steht wie bei der klassischen Gitarre auch das Melodiespiel, später werden Akkorde, Powerchords,Riffs und Tonleitern und Songs und Soli populärer zeitgenössischer Künstler geübt. Die Musik Schule bietet angehenden Künstlern die Möglichkeit erste Banderfahrung zu sammeln.

Grundausbildung: für Kinder ca. ab der 5. Schuljahr und Erwachsene. Inhalte sind Plecktrontecnik, Melodiespiel und Akkorde, die mit Musik aus Klassik, Rock, Pop, Country, Jazz und weiteren Stilrichtungen vertieft werden.

Weiterführung: bis zur Studienvorbereitenden Ausbildung möglich.

Zusammenspiel: Einzel- und Gruppenunterricht, Bandunterricht, Ensemble

Leihinstrumente: nicht vorhanden

Die Lehrer: Andreas Rickert, Dominic Robillard

Gitarre

Über das Instrument:
Grundausbildung: für Kinder ab dem 1. Schuljahr und Erwachsene. Inhalte sind Zupftechnik, Melodiespiel und Akkorde, die mit Musik aus Klassik, Rock, Pop, Country, Jazz und weiteren Stilrichtungen vertieft werden.

Weiterführung: bis zur Studienvorbereitenden Ausbildung möglich.

Zusammenspiel: Einzel- und Gruppenunterricht, Bandunterricht, Ensemble

Leihinstrumente: sind vorhanden (auch für Linkshänder)

Die Lehrer: Birgitta Babilon, Dominic Robillard, Andreas Rickert

Klavier

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Kirchenorgel

Über das Instrument:

Zusammenspiel:

Leihinstrumente:

Die Lehrer:

Klarinette

Über das Instrument:

Bei den Klarinetten unterscheidet man grundsätzlich das “Deutsche System” (Öhler) und das “Böhm System”. Diese Systeme haben eine unterschiedliche Grifftechnik. In Deutschland wird in der Regel das “Deutsche System” gelehrt, jedoch werden an der Musikschule Seelze beide Systeme unterrichtet. Ähnlich wie die Blockflöte gibt es die Klarinette in verschiedenen Tonlagen: Es-Klarinette, B-Klarinette, A-Klarinette, Bass-Klarinette, um nur die geläufigsten zu nennen.

Es sollte mit einer B-Klarinette begonnenwerden. Das Einstiegsalter liegt zwischen 8 und 10 Jahren; die körperlichen Voraussetzungen dafür sind: a) ausreichend lange Finger, um die Tonlöcher abdecken zu können und b) bleibende Schneidezähne. Da heutzutage kaum ein Kind von einer Zahnspange verschont bleibt, stellt sich immer wieder die Frage, ob man auch mit einer festen Klammer Klarinette spielen kann. Die Antwort darauf lautet: “Ja, man kann!”

Die Kosten für eine neue Klarinette liegen bei 1.000 Eurogebrauchte Instrumente bekommt man ab ca. 600 – 700 Euro. Ist man sich bei der Wahl des Instrumentes nicht ganz sicher, gibt es die Möglichkeit eines Mietkaufs.

Zusammenspiel: Die Einsatzbereiche der Klarinette sind sehr vielfältig: Sinfonieorchester, Kammermusik, Blasorchester, Folklore-Ensemble, Big Band/Dixielandband, Klezmer-Musik.

Leihinstrumente: ja

Die Lehrer: Bertram Luding

Posaune

Über das Instrument: Die Posaune ist ein Blechblasinstrument. Wie bei jedem anderen Blechblasinstrument wird der Ton durch die Schwingung der eigenen Lippen erzeugt. Trotzdem ist sie, dank ihres Zuges einmalig. Statt durch Klappen oder Ventile wird bei der Posaune durch das Herausziehen des Zuges der Ton verändert.

Um Posaune zu lernen sollte man mindesten 8-10 Jahre alt sein, um das Instrument halten zu können. Außerdem sollten die Schneide- und Eckzähne bereits bleibende Zähne sein. Eine Zahnspange ist kein Problem, jedoch ist bei Einsetzen und Entfernen dieser eine Umgewöhnung von Nöten.

Zusammenspiel: Die Posaune ist ein sehr vielseitiges Instrument. Egal ob im klassischen Orchester, einer Big Band, einem Blasorchester oder in Pop-Bands, die Posaune kommt überall zum Einsatz. Auch in kleineren Bestzungen macht das gemeinsame Musizieren viel Spaß. Im Posaunenduo, einem Quartett mit Trompeten oder in einer Jazz-Combo, es braucht nicht immer viele Musiker um tolle Musik zu spielen.

Leihinstrumente: Brauchbare Einsteiger-Instrumente gibt es bereits neu ab 500-600€. Gebrauchte Instrumente sind dem entsprechend bereits für etwas weniger Geld zu bekommen.

Lehrer: Lasse Richter

Querflöte

Über das Instrument: Die Querflöte gehört zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Moderne Flöten nach dem Böhm-System werden in verschiedenen Größen gebaut, wie zum Beispiel die Piccoloflöte, die große Flöte oder die Altflöte.

An der Musikschule Seelze kann bereits ab 5 Jahren mit dem Unterricht begonnen werden. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Dank der Entwicklung kleinerer Querflöten muss man sich auch keine Sorgen über mögliche Haltungsschäden machen.

Die Kosten für eine neue Querflöte für den Einstieg liegen bei etwa 600 € – 700 €. Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit eines Mietkaufs.

Zusammenspiel: Mit der Querflöte kann man in verschiedensten Formationen mitspielen: Sinfonieorchester, Kammermusik, Blasorchester, Big Band und Folklore-Ensemble. Auch im Jazz, in der Rockmusik und in der lateinamerikanischen Musik wird die Querflöte eingesetzt.

An der Musikschule Seelze gibt es das Querflöten-Ensemble „quergestreift“. Außerdem freut sich das Irish Music Ensemble über Querflöten.

Leihinstrumente: Ja

Die Lehrer: Anna-Denise Rheinländer

Saxophon

Über das Instrument: Das Saxophon ist in der Musikgeschichte eher ein neues Instrument und wurde durch die Jazz Musik ein sehr populäres Instrument.
Es ist ein sehr motivierendes Instrument da die Tonerzeugung im Vergleich recht einfach ist und schon nach wenigen Minuten lässt sich der erste Song spielen. Die Griffe sind sehr identisch der Blockflöte.
Probiert es einfach aus!

Die 4 am häufigsten anzutreffenden Saxophone sind Sopran Alt Tenor oder Bariton.
Empfohlen wird mit Alt oder Tenor zu beginnen. Neue brauchbare Instrumente gibt es zwischen 700 -1000 Euro. Es gibt auch die Möglichkeit eines Mietkaufs.
Hier beraten sie gerne unsere Lehrkräfte.

Zusammenspiel: Das Saxophon kann in jeder Musikrichtung eingesetzt werden und wird es auch.
Am häufigsten zu sehen in Big Bands, Jazzformationen und in Clubs mit DJ´s.
In der Musikschule gibt es diverse Saxophonegruppen in denen nach kurzer Zeit schon mitgewirkt werden kann.

Leihinstrumente:

Die Lehrer: Gunter Geweke, Felix Krügel

Schlagzeug

Über das Instrument: Bei einem Schlagzeug gibt es zwei Arten: Einmal das akustische und das elektrische. Beide Arten sind für den Beginn möglich. Das Elektrische kann ohne Weiteres im Kinderzimmer gespielt werden, weil die Lautstärke reguliert werden kann.
Ein festes Einstiegsalter gibt es nicht. Sobald die Größe des Kindes ausreicht, um an die Fußpedale zu gelangen, kann es los gehen!

Zusammenspiel: Das Schlagzeug ist ein typisches Bandinstrument.
Es macht viel Spaß mit anderen zusammenzuspielen. Und deshalb ist das Ziel, möglichst bald in eine Band einzusteigen.
Die Musikschule Seelze bietet verschiedene Ensembles an.

Leihinstrumente:
Von Kinderschlagzeugen aus der Spielzeugabteilung rate ich ab. Die Qualität ist oft mangelhaft. Beim Kauf eines neuen Einsteiger-Drumsets muss man mit Kosten um 400-500 Euro rechnen. Allerdings ist der Gebrauchtmarkt auf den bekannten Onlineplattformen sehr gut und ich empfehle oft den Kauf eines gebrauchten Sets.

Die Lehrer: Steffen Kühne, Tobias Reckfort

Trompete

Über das Instrument: Die Trompete ist das höchste Instrument der
Blechblasinstrumente, bei dem – wie bei allen Instrumenten dieser Gruppe
– der Ton durch die Schwingungen der eigenen Lippe erzeugt wird.
Um Trompete zu lernen, sollte man um die 6 Jahre alt sein. Nur
Schneidezähne sollten noch oder wieder vorhanden sein. Für Kleine gibt
es sogenannte Taschentrompeten, welche einem das Spiel in den ersten
Jahren erleichtern. Eine Zahnspange ist kein Problem, erfordert bei
Einsetzen und Entfernen eine kleine Umgewöhnung.

Zusammenspiel: Die Trompete ist ein vielseitiges Instrument, mit welchem
man in verschiedensten Ensembles mitspielen kann.
Big Band, klassisches Orchester, Posaunenchor oder kleinere Besetzungen
wie Blechbläserquintett ermöglichen einem gleichzeitig auch freie Wahl
bei der Musikrichtung. Von Klassik bis Pop geht alles.

Leihinstrumente: Brauchbare Instrumente für Anfänger gibt es ab ca.
150€. Für fortgeschrittene Spieler liegt der Preis bei ca. 400€.
Natürlich gibt es auch gebrauchte Instrumente, die dann günstiger sind.
Bei Bedarf kann auch ein Instrument bei der Musikschule ausgeliehen werden.

Die Lehrer: Konrad Herrmann

Violine/Geige

Über das Instrument: Wir lernen die 4 Saiten der Geige kennen und stimmen mit Stimmgerät und nach Gehör, zupfen erste Lieder mit; dann lernen wir den Umgang mit dem Bogen, Haltung und Bewegungsabläufe der Arme/ Hände/ Finger und streichen. Die linke Hand fängt dann an, Finger zu setzten. Wir spielen mit und ohne CD-Begleitung aus den “Vamoosh” Heften, lernen nebenbei Noten lesen, Lieblingslieder Musik aus Klassik, Pop, Weltmusik, Folk, Jazz und gerne Wunschrepertoire und bereiten das Zusammenspiel mit anderen vor.

Zusammenspiel: Im Unterricht mit der Lehrkraft und in kleinen Besetzungen nach Vereinbarung: z. Zt. gibt es in Dedensen das Mittwoch-Ensemble ab 18:45 oder vereinbarter Zeit, (Pachelbel Kanon, Blues Tango und Wind Of Change), auch mit anderen Instrumenten (Klavier, Querflöte, Gitarre, Cello…), ein saisonales Weihnachtsensemble und Dienstags oder Donnerstags abends im Wechsel ca. 14tägig: Irisch Music Ensemble Probe

Leihinstrumente: kleinste Geige:1/8, (für 5jährige..), 1/4, 1/2, 3/4 und 4/4 große Geigen hat die MS Seelze an zu bieten

Die Lehrer: Susanne Cloos

Viola/Bratsche

Über das Instrument: Wir lernen die 4 Saiten der Bratschekennen und stimmen mit Stimmgerät und nach Gehör, zupfen erste Lieder mit; dann lernen wir den Umgang mit dem Bogen, Haltung und Bewegungsabläufe der Arme/ Hände/ Finger und streichen. Die linke Hand fängt dann an, Finger zu setzten. Wir spielen mit und ohne CD-Begleitung aus den „Vamoosh“ Heften, lernen nebenbei Noten lesen, Lieblingslieder Musik aus Klassik, Pop, Weltmusik, Folk, Jazz und gerne Wunschrepertoire und bereiten das Zusammenspiel mit anderen vor.

Zusammenspiel: Im Unterricht mit der Lehrkraft und in kleinen Besetzungen nach Vereinbarung: z. Zt. gibt es in Dedensen das Mittwoch-Ensemble ab 18:45 oder vereinbarter Zeit, (Pachelbel Kanon, Blues Tango und Wind Of Change), auch mit anderen Instrumenten (Klavier, Querflöte, Gitarre, Cello…), ein saisonales Weihnachtsensemble und Dienstags oder Donnerstags abends im Wechsel ca. 14tägig: Irisch Music Ensemble Probe

Leihinstrumente:

Die Lehrer: Susanne Cloos

Violoncello/Cello

Über das Instrument: Das Violoncello ist ein echter Viels(a)eiter unter den Streichinstrumenten. Durch seine sonore Tiefe einerseits und seine filigrane Höhe andererseits ist es in verschiedensten Genres einsetzbar. Ob Renaissance, Barock, Jazz oder Rock. Passend gespielt kann es sich überall zurechtfinden. Die Wurzeln liegen selbstverständlich in historischen Klängen, die am Anfang des Unterrichts stehen. Aber schneller als gedacht kann man seinen Lieblings-Popsong spielen oder begleiten.

Zusammenspiel: Durch die Vielseitigkeit des Violoncellos kommt man schnell in das Zusammenspiel und den Kontakt mit anderen Instrumenten. Möglich sind hier z.B. Celli-Ensemble, Streich-Ensemble, Bands, Kammerorchester

Leihinstrumente: Kinder-Celli sind vorhanden

Die Lehrer: Frederik Botthof